Veröffentlichungen

05/2016

Legehennenhaltung und Eierproduktion

tl_files/Fotos/Page/literatur/Legehennenhaltung_1.jpg

05/2016

Geflügeljahrbuch 2016: Tierwohl

tl_files/Fotos/Page/literatur/gefluegeljahrbuch2016.JPG

Wirtschaftlichkeit

Die Wirtschaftlichkeit der Taubenmast hängt vom Arbeitsaufwand, den Kosten für Stall und Inneneinrichtung und den variablen Kosten wie Zuchttierzukauf, Futterkosten etc. ab. Nachdem jeder Betrieb, was Größenordnung, Management und Arbeitsablauf anbelangt, andere Voraussetzungen hat, sind Gesamtkostenschätzungen sehr variabel. Generell gilt, dass die Taubenmast unter unseren Verhältnissen nur finanziell interessant ist, wenn abgeschriebene Altgebäude als Ställe und Schlachträume vorhanden sind. Vor dem Einstieg in die Taubenmast als Hobby oder Nebenerwerb sollte man sich darüber im klaren sein, dass es in Deutschland z. Zt. auf diesem Spezialgeflügelsektor keine Arbeitsteilung gibt, d. h. der Züchter ist auch für die Schlachtung und Vermarktung seiner Tiere zuständig. In Italien und Frankreich dagegen existieren Haupterwerbsbetriebe, wobei eine Arbeitskraft ca. 2.000 Zuchtpaare mit Nachzucht betreut. Dort ist die Produktion vertikal integriert in die Mastbetriebe die spezialisierte Taubenschlachterei und die Vermarktungseinrichtungen.